MAGISCHES  Salento -  eine Reise zu den Wurzeln der Musik- und Tanztradition, Pizzica Tarantata, in Apulien.  Am 9. Mai 1965 stirbt ein großer Ethnologe, Kultursoziologe und Folklorist, der wie kein anderer Wissenschaftler die magischen Kulturtechniken des Mezzogiorno erforschte. Die  offizielle italienische Hochkultur des XX. Jhd  ignorierte sie weitgehend. Ihnen haftete zu sehr das Stigma der Rückständigkeit, des Bäuerlichen und des primitiven Aberglaubens an, wo doch Italien sich anschickte, modern sein zu wollen. […]

Diese Reise ist nur für Frauen gedacht, die gerne mit Freundinnen oder mit anderen Frauen, die ähnliche Interessen teilen, verreisen möchten. Zum weiblichen Genießen gehört auch das Shoppen und miteinander Reden. Ich, Cosima Santoro, Reiseleiterin, Stadtführerin, Vermittlerin zwischen den vielen Welten meiner apulischen Realität, ein Cicero, eine Kulturvermittlerin,  in Apulien geboren, seit 1961 immer pendelnd zwischen Deutschland und Italien, seit 1985  in Berlin lebend, führe euch durch meine Heimat. Ich […]

An 7 Tagen sind wir unterwegs durch den Salento, Terra di  Bari und das Tal Valle d´Itria. Wir nehmen an den Feierlichkeiten zu Ehren des  Schutzpatrons der Landeshauptstadt Bari, St. Nicola von Myra und des Schutzpatrons der Provinzstadt Tarent, San Cataldo, teil. In beiden Städten finden großartige Inszenierungen statt und die Heiligen werden mit  einer Prozession durch die Stadt  zum Meer getragen. Die Basilika von San Nicola, wie die Kathedrale von […]

ABLAUF 1.Tag: Willkommen in Apulien Transfer vom Flughafen Bari/oder Brindisi zum 4-Sterne Hotel in Manfredonia. Dort treffen Sie auf ihren Reiseleiter, der das Programm erläutert. Anschließend Abendessen und Übernachtung  2.Tag:  Vieste und Monte Sant´Angelo Nach dem Frühstück besuchen Sie mit ihrem Reiseleiter Vieste, die Perle des Gargano, ein pittoresker Fischerort, der sich auf der nördlichsten apulischen Landspitze erhebt. Von einem Boot aus können Sie eins der schönsten Küstenlandschaften Apuliens, mit […]

Das Spiel “Monopoli”  ist nicht hier erfunden! Obwohl es der Stadt selbst es mal so ergangen ist: sie musste sich für über 50 Golddukaten frei kaufen. Monopoli verdankt ihren Namen den historischen Wirren, die dazu führten, dass Egnatia, die 10 km weiter liegende römische Stadt, die von der Via Traiana durchquert wurde, mit dem Einbruch der ersten Barbaren ins römische Reich, den Goten, zerstört wurde und Monopoli, die einst im […]

Als ich vor einigen Jahren mit meinen Recherchen zur Literaturlandschaft in Apulien begann, hatte die Region Apulien endlich beschlossen  für die Schönheit des Landes die Werbetrommel zu rühren und Besucher auf die einzigartigen Bauten, die das Land zieren, neugierig zu machen: die Trulli im Tal Valle d´Itria. Diese sah ich plötzlich eines Morgens auf den Werbeflächen der U-Bahnstationen in Berlin mir entgegen strahlen. Und mein Herz machte einen Sprung, in […]

  Der Himmel über Locorotondo. Himmelblau mit Wattebausch. Der Ort rund, klein und fein. Das Auge schweift über das grüne Land. Auch Ende November sitzt man gerne draußen, lässt sich von der Leichtigkeit des Lebens verführen und schaut hinüber, über das Itria Tal nach Martina Franca. Ob als Individualreisende oder in der Gruppe ein Abstecher nach Locorotondo sollte man immer machen. Die Stadt des gleichnamigen Weines lädt einfach dazu ein, das […]

Ein Paar hat in den 30er Jahren in Alberobello geheiratet. Das Brautpaar, das man auf dem Foto einen Augenblick lang sucht, nicht auf Anhieb erkennt, weil man feierliche Kleidung erwartet, kommt die Hauptstraße von Rione Monti auf die Kamera zu gelaufen.  Der Kirchturm von Santa Lucia ist im Hintergrund zu sehen. Man kann annehmen, dass das Foto nach der Trauung geschossen wurde.Die Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 19. […]

Apulien ist immergrün, durch Millionen von immergrünen Olivenbäumen, es sei denn es hat gerade geschneit. Richtig weiß, hab ich das Land nie gesehen. Einen sehr schönen Blick hat man auf Küste und Hochplateau, wenn man oben am Pyrrhus-Kanal steht. Schaut man hinunter, erkennt man die Stadt Fasano und weiß, dass danach die Ausgrabungsstätte Egnatia kommt, die Küstenorte Savelletri und Torre Canne folgen. Schaut man Richtung Süden erkennt man, wie das Hochplateau, […]