CCI28012016-1 logo cart

ABLAUF

1.Tag: Willkommen in Apulien

Transfer vom Flughafen Bari/oder Brindisi zum 4-Sterne Hotel in Manfredonia. Dort treffen Sie auf ihren Reiseleiter, der das Programm erläutert. Anschließend Abendessen und Übernachtung

 2.Tag:  Vieste und Monte Sant´Angelo

Nach dem Frühstück besuchen Sie mit ihrem Reiseleiter Vieste, die Perle des Gargano, ein pittoresker Fischerort, der sich auf der nördlichsten apulischen Landspitze erhebt. Von einem Boot aus können Sie eins der schönsten Küstenlandschaften Apuliens, mit ihren verborgenen Buchten und blauschimmernden Meeresgrotten, bewundern. Nach dem Mittagessen, das Sie frei gestalten, fahren wir weiter nach Monte Sant´Angelo. Das kleine Dorf, 800 Meter über den Meeresspiegel, am südlichen Hang des Gargano, mit einer atemberaubenden Sicht, ist durch die gleichnamige Felsenkirche und dem Kult des Erzengels Michaels eins der wichtigsten spirituellen und religiösen Zentren Europas.

 

3.Tag: Bari

Nach dem Frühstück verbringen wir den Tag in der Landeshauptstadt Bari, flanieren durch die berühmte Altstadt, mit ihren engen und verwinkelten Gassen, wo sie den Hausfrauen bei der Fertigung der landesüblichen frischen Pasta, „Orechiette“, Öhrchen genannt, zuschauen können. Wir statten der außergewöhnlichen Basilika San Nicola, im Stil der apulischen Romanik zu Ehren der Gebeine des heiligen Nicolaus von Myra erbaut, einen Besuch ab. Das Mittagessen gestalten Sie nach eigenem Gusto. Am Nachmittag fahren wir weiter zu unserem Hotel  in die Valle d´Itria. Abendessen und Übernachtung.

 

4.Tag: Alberobello  und die Grotten von Castellana 

Der Besuch von Alberobello, Hauptstadt der Trulli, steht nach dem Frühstück auf unserem Programm. Die Altstadt, ausschließlich aus Kuppelbauten in Kegelform erbaut, ist einzigartig auf der ganzen Welt und als Unesco-Weltkulturerbe gelistet. Zu Mittag genießen wir in einem coolen Trullo Köstlichkeiten der traditionellen apulischen Küche.

Anschließend fahren wir weiter nach Castellana Grotte, eine der schönsten und  längsten Steintropfhöhlen Europas, ein wahres Wunderwerk der Natur. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen.

 

5.Tag: Lecce und Otranto

Lecce wird, durch ihre barocken Bauten, auch als Florenz des Südens bezeichnet. Nach dem Frühstück ist diese bezaubernde Stadt, mit ihren beeindruckenden Kirchen, Plätzen und Palazzi unser Ziel. Nach einer frei gestalteten Mittagspause fahren wir weiter nach Otranto, der östlichsten Stadt Apuliens. Die bildschöne kleine Hafenstadt, die über Jahrhunderte ihren Namen der gesamten salentinischen Landzunge verlieh, ist heute vor allem durch den erstaunlichen Mosaikboden ihrer Kathedrale Mekka vieler Reisender. Von der Burg aus, schaut man, bei schönem Wetter, weit hinaus, bis zu den Landerhebungen Albaniens.

 

6.Tag: Trani und  Castel del Monte

Nach dem Frühstück ist Trani, ehemals eine wichtige Handelsstadt dank ihrem Fischerhafen, unser Ziel. Direkt am Wasser erbaut, erhebt sich die beeindruckende Kathedrale, aus weiß leuchtendem Gestein, wie ein Leuchtturm. Auch die Stauferburg, die den weiten und offenen Platz abschließt, verdient Erwähnung, umso mehr als unsere Reise nach einer freien Mittagspause uns zu einer anderen friderizianischen Burg führen wird, das sagenumwobene Castel del Monte. Friedrich II., als Herrscher höchst umstritten, dennoch als stuper mundi, das Staunen der Welt, tituliert, hat sich mit diesem geheimnisumwitterten Bau selbst verewigt und Apulien eine einzigartige Krone aufgesetzt.

 

7.Tag: Matera und Altamura

Zunächst steht, nach einem guten Frühstück, Matera auf den Plan, eine der ältesten Städte der Welt, seit der Steinzeit ununterbrochen bewohnt. Die tiefe Schlucht, die Gravina, auf deren Hängen natürliche Aushöhlungen Mensch und Tier Schutz gewährten, gehört heute zu den einmaligen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ausgehend von den natürlichen Aushöhlungen, den Felsenkirchen und den späteren Höhlenwohnungen, präsentiert sich Matera mit allen Spuren die die Zeitgeschichte hinterlassen hat. Matera ist für 2019 als europäische Kulturhauptstadt ausgelobt worden. Anschließend fahren wir weiter nach Altamura, deren Brot, mit DOP Siegel, das die Güte und das Erzeugergebiet gleichermaßen bezeugt, wir kosten werden. In der ältesten Bäckerei von Altamura lassen wir es uns schmecken, probieren verschiedene landestypische, landwirtschaftliche Produkte.

Anschließend wird ein Stadtspaziergang uns durch die alte friderizianische Stadt zu ihrer besonders geschichtsträchtigen Kathedrale Santa Maria Assunta führen.

 

8.Tag: Aufwiedersehen!

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen.

  • Apulien Bereisen:

    RSS
    Facebook
    Facebook
    SHARE