Salento kulinarisch

-Verkostung mit typischen Bioerzeugnissen aus der Region

-Besichtigung kleiner, landwirtschaftlicher Unternehmen, wie einer Käserei, Bäckerei und einem Weingut

- Kochkurs bei einer apulischen Familie

-Besichtigung der Orte, die von der Unesco als Weltkulturerbe gelistet sind, wie Alberobello, Castel del Monte und Matera

1. Tag: Willkommen in Apulien

Transfer vom Flughafen Bari/oder Brindisi zum Hotel. Sie  werden mit einem Drink von ihrem Reiseleiter willkommen geheißen. Er erläutert das Programm. Anschließend Abendessen und Übernachtung

2. Tag: Besichtigung von Alberobello und Weinverkostung in Martina Franca

Nach dem Frühstück besuchen wir Alberobello, die Hauptstadt der Trulli, einzigartige Kuppelbauten in Kegelform, mit magischen Symbolen verziert, gelistet von der Unesco als Weltkulturerbe. Zur Mittagszeit  kosten Sie bei einem Imbiss in einer örtlichen Weinkellerei  die einheimischen exzellenten Weiß – und Rotweine. Am Nachmittag  flanieren wir durch Martina Franca, besichtigen die Fresken des Malers Carella im Herzogspalast,  die Sankt Martins Kirche, mit der Fassadengestaltung im feinsten Rokokó. Den Abend verbringen wir in Ostuni, auch bekannt als die weiße Stadt, mit  einem der schönsten Panoramablicke auf  die weiten, immergrünen Olivenhaine, die das Blau des Meeres begrenzen. Abendessen in einer Gaststätte mit traditioneller Küche.

3.Tag: Avanti und greifen Sie in den Teig! Die Kunst frische Pasta selbst zu machen.

Nach dem Frühstück lernen Sie die Gastfreundschaft einer apulischen Familie kennen, die sie in die Kunst der Herstellung frischer Pasta einweist: orechiette und strascinate, Öhrchen und Röhrchen,  selbst gemacht. Ihr Reiseleiter steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite, übersetzt und verrät Ihnen die Geheimnisse der bäuerlichen Küche. Schließlich lassen Sie sich die selbst gemachten Gerichte bei einem leckeren Hauswein genüsslich schmecken. Am Nachmittag lädt die authentisch gebliebene Altstadt von Ceglie Messapica zu einem Spaziergang  und  einem Schnaps auf der schmucken Piazza Plebiscito ein. Den Abend haben Sie zur freien Verfügung, zum Genießen und Entspannen. Rückfahrt ins Hotel.

4.Tag: Auf den Spuren der Staufer in Trani und Besichtigung des rätselhaften Castel del Monte

Castel del Monte, als Unesco Weltkulturerbe gelistet, ist ein mittelalterliches,  architektonisches Meisterwerk, das eine erstaunliche Modernität ausstrahlt. Sein Erbauer, Friedrich der II., hat  damit  seinem geliebten Apulien und sich selbst eine einzigartige Krone aufgesetzt. Weiter geht es nach Trani, ein bildschöner Fischerort, mit einer beeindruckenden Kathedrale, aus leuchtend weißem Gestein, die wie ein Leuchtturm das Meeresufer dominiert. Die geschichtsträchtige Stauferburg  am Domplatz erzählt vom Aufstieg und Niedergang der mächtigen Stauferfamilie.Hier, am Hafen von Trani, kommt frischer Fisch auf den Tisch und zum Dessert  der richtige Wein: Moscato di Trani. Rückfahrt zum Hotel am späten Nachmittag, rechtzeitig zum Abendessen.

5.Tag:  Das Besondere an der apulischen Burrata und dem Lecceser Barock

Nach dem Frühstück können Sie den Vormittag nach eigenem Gusto verbringen, am Pool mit einer guten Lektüre oder im  nahegelegenen Olivenhain, im Zwiegespräch mit den ausdrucksstarken, hundertjährigen Olivenbäume. Zur Mittagszeit besichtigen wir eine Käserei, lernen die verschiedenen Käsesorten kennen und erfahren die Besonderheiten der Herstellung der ortstypischen Mozzarella, wie die Burrata oder Frischkäse, wie die Ricotta. Eine Verkostung mit duftendem Brot  schließt den Besuch der Käserei ab. Weiterfahrt nach Lecce, deren barocke Paläste und Plätze aristokratischen Charme und  morbiden Zerfall , ihre Kirchen  Prunk und  geistliche Macht vergangener Zeiten ausstrahlen. Auf dem Platz Sant´Oronzo, dem Wohnzimmer von Lecce, kosten wir die süße Verführung: den Pasticciotto Leccese. Abendessen in eines der renommierten Gaststätten von Lecce. Rückfahrt zum Hotel am späten Abend.

 6. Tag: Ausflug zu einem renommierten Weinanbaugebiet, bei Manduria

Es wird ein  Ausflug für alle Sinne sein,  mit einem Zuwachs an Wissenswertem bezüglich der Geschichte des Weines und seiner Herstellung. Die Stadt Manduria ist  für seinen „Primitivo“ bekannt, einem besonderen Rotwein, dessen Trauben früh reifen, und  daher der Name „Primitivo“ stammt. Im gleichnamigen Museum werden die verschiedenen Werkzeuge erklärt, die im Laufe der Geschichte  eingesetzt wurden um zum heutigen Qualitätswein, höchster Güte,  zu gelangen. Ein Sommelier wird  vier verschiedene Weinetiketten vorstellen, die sie kosten werden. Anschließend steht der Besuch der Stadt Manduria auf dem Programm, dem Archäologiepark, mit Funden aus antiker, messapischer Zeit. Der Nachmittag  steht zur freien Verfügung. Danach fahren wir einen alten Gutshof an, der uns mit typisch apulischen „Panzerotti“, Teigtaschen mit Mozzarella und Tomaten gefüllt, verwöhnen wird. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung.

7.Tag:  Besuch der Städte Matera und Altamura

Nach dem Frühstück besuchen wir die älteste Stadt Europas, Matera, deren erste Besiedlung auf die Jungsteinzeit zurück geht. Seitdem ist Matera, die „unterhöhlte“ Stadt, ununterbrochen bewohnt. Die tiefe Schlucht, die Gravina, auf deren Hängen natürliche Aushöhlungen in alter Zeit Mensch und Tier Schutz gewährte, gehört heute zu den einmaligen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie zeigt auf eindrückliche Weise wie ausgehend von Höhlenwohnungen und Felsenkirchen die Stadt Matera sich durch die Jahrhunderte zu einer eigenwilligen modernen Stadt entwickelt hat.  Matera ist für 2019 als europäische Kulturhauptstadt ausgelobt worden. Anschließend fahren wir weiter nach Altamura, deren Brot, mit DOP Siegel, das sowohl die Güte wie auch das Erzeugergebiet bezeugt, wir kosten werden. In der ältesten Bäckerei von Altamura lassen wir es uns schmecken, probieren verschiedene landestypische landwirtschaftliche Produkte.

Anschließend wird ein Stadtspaziergang durch die alte friderizianische Stadt  uns zu ihrer besonders geschichtsträchtigen Kathedrale Santa Maria Assunta führen.

 

8.Tag: Aufwiedersehen!

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen.

  • Apulien Bereisen:

    RSS
    Facebook
    Facebook
    SHARE